First official European Congress on Clinical Psychology and Psychological Treatment of EACLIPT

Suizidprävention in Deutschland - mit anschließenden Netzwerktreffen im Rahmen des 1. EACLIPT-Kongresses

Satellite Symposium of EACLIPT 2019
October 30th 2019, Dresden

Im Auftrag des Bundesministerium für Gesundheit (BMG) wird auch in diesem Jahr zu einem Satellitensymposium Suizidprävention und einem anschließenden Netzwerktreffen der Projektverantwortlichen aller Projekte des Förderschwerpunktes Suizidprävention eingeladen. Das Symposium stärkt die Sichtbarkeit des Förderschwerpunkts Suizidprävention mit seinen 15 Projekten und dient der Vorstellung von Zwischenergebnissen. Gleichzeitig bietet das Netzwerktreffen die Möglichkeit des Austauschs und der stärkeren Vernetzung der Projekte untereinander. 

Das Satellitensymposium und anschließende Netzwerktreffen findet am 30.10.19 von 13:00 Uhr bis 19.30 Uhr statt.

Zum Ablauf der Veranstaltung:

Die Veranstaltung wird von Frau Prof. Schneider vom NaSPro moderiert, es werden einige Projekte im Rahmen von Vorträgen vorgestellt, darunter auch die Bestandsaufnahme des NaSPro. Darüber hinaus haben Sie im Rahmen des Netzwerktreffens die Möglichkeit mit einem Poster (Maximale Größe: DIN A0 Hochkant) über Ihr Projekt und ihre bisherigen Ergebnisse zu informieren. Das Satellitensymposium ist geöffnet für Mitglieder und Akteure des Dresdner Netzwerk für Suizidprävention (NeSuD) und die Förderempfänger des Förderschwerpunkts Suizidprävention. Eine Einladung erhalten Sie in Kürze. Die Veranstaltungen finden in deutscher Sprache statt. Sollten Sie dem Adressatenkreis nicht zugehören, bitten wir um Voranmeldung bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die nachfolgende Postersession und das Netzwerktreffen richtet sich ausschließlich an die Förderempfänger des Förderschwerpunkts Suizidprävention.

Zu den Rahmenbedingungen:

Mit dem BMG ist vereinbart, dass die Reisekosten über die in den Projekten bewilligten Sachkosten (Reisekosten) geltend gemacht werden können. Es können je Projekt bis zu drei Personen teilnehmen. Eine Teilnahmegebühr fällt nicht an.